Sterbebegleitung

Sterbebegleitung bei Ihrem geliebten Haustier – ein sensibles und schwieriges Thema!

Niemand denkt gerne darüber nach, dass das geliebte Haustier irgendwann gehen muss. Leider haben die meisten unserer Haustiere eine geringere Lebenserwartung als wir Menschen. Irgendwann kommt daher der Zeitpunkt, in dem wir uns verabschieden müssen, weil sich das Tier auf Grund seines Alters dem Ende seines Lebens nähert, oder weil eine Krankheit das Leben des Tieres bedroht.

Viele Tierbesitzer stehen dieser Situation dann sehr hilflos gegenüber. Vielleicht hat der Tierarzt bereits angesprochen, dass es besser sein könnte, das geliebte Tier zu erlösen. Vielleicht kommt auch von Menschen aus dem Umfeld der Ratschlag, dass man doch bei Tieren die Möglichkeit hat, unnötiges Leiden zu beenden. Und man selbst sieht sich dann in der Situation, entscheiden zu müssen, ob man das Tier einschläfern lässt und wann dafür der richtige Zeitpunkt ist. Oder ob man es betreut, bis es von alleine gehen kann und damit oft auch auf Unverständnis stößt, weil der Sterbeprozess nicht immer nur friedlich und einfach verläuft.

In dieser schwierigen Situation kann ich Ihrem Tier und Ihnen beistehen. Sie können mich dann jederzeit erreichen. In dieser Zeit kann ich versuchen, Kontakt zu Ihrem Tier aufzunehmen und herauszufinden, ob es sich bereits auf dem Weg befindet oder noch bleiben möchte. Auch teilen Tiere oft mit, ob sie Hilfe haben möchten in Form des Einschläferns, oder ob sie den Weg alleine gehen möchten.

Mein Kaninchen Emil verglich in seinen letzten Stunden – in denen wir von einer befreundeten Tierkommunikatorin begleitet wurden – das Sterben durch die Einschläferung mit der Geburt durch einen Kaiserschnitt. Es übermittelte, dass einfach ein wichtiger Teil des Sterbeprozesses wegfalle, wenn man das Leben durch die Einschläferung beendet, genauso wie bei der Geburt durch einen Kaiserschnitt ein wichtiger Teil des Weges ins Leben wegfalle.

Aber ganz gleich, wofür Sie und ihr Tier sich letztlich entscheiden, kann ich Ihnen  bereits jetzt etwas mit auf den Weg geben: Genießen Sie die letzte Zeit mit Ihrem Tier! Denken Sie nicht ständig daran, dass diese Zeit bald vorbei ist, denn Sie nehmen sich damit eine sehr intensive und schöne Zeit!

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es sich lohnt!